Engagement für Bautzen

Verein zur Unterstützung ehrenamtlicher Flüchtlingsarbeit in Bautzen und Umgebung.

Pressemitteilung zur Schließung des House of Resources und drastischer Kürzung des Quartierbüros

Das House of Resources wird nach dreijähriger Modellförderung durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge nicht weiter finanziert und am 31.12.2019 geschlossen. Das Quartierbüro wird ab 2020 voraussichtlich mit einer halben Stelle statt der bisherigen 3,5 Vollzeitstellen durch das Landratsamt aus bereitstehenden Mitteln des Sächs. Staatsministeriums f. Gleichstellung u. Integration weiter finanziert. Durch die beschriebene Entwicklung werden mühsam aufgebaute Strukturen total wegbrechen.

Pressemitteilung zur Schließung des House of Resources und der Kürzung des Quartierbüros 2020

Der Verein Willkommen in Bautzen e.V. betreibt 3 hauptamtliche Projekte in der Stadt und im Kreis Bautzen.

· House of Resources in der Fleischergasse

· Quartierbüro in der Schülerstraße

· den Kommunalen Sprach – und Integrationsmittlerdienst für den Landkreis Bautzen, ebenfalls in der Schülerstraße

Das House of Resources wird über das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge gefördert und soll den Migranten im Landkreis Bautzen Hilfe zur Selbsthilfe geben. Im Rahmen dieser Förderung wurden viele Veranstaltungen zur besseren Teilhabe von Migranten in ihrem neuen Zuhause finanziert, und zwar nicht nur für neu hinzugezogene Nichtdeutsche, sondern auch für osteuropäische Zugewanderte. Z.B. wurden die deutsch-polnischen Begegnungstreffen, wie Majowka über das House of Resources gefördert. Das House of Resources wird zum Jahresende schließen und es gibt keinen anderweitigen Ersatz dafür.

Das Quartierbüro wird vom Landratsamt über Mittel des Sächsischen Staatsministeriums für Gleichstellung und Integration finanziert. Es hat die Aufgabe, sich um Asylbewerber und anerkannte Geflüchtete zu kümmern, ihnen bei der Antragstellung für Pässe, Krankenkassen, Konteneröffnung, KiTa-Plätzen, Bildungsgutscheinen, Verlängerungen ihrer Bezüge zu helfen. Das Quartierbüro war als direkte Fortsetzung der Betreuung der ehemaligen Gemeinschaftsunterkunft „Spreehotel“ als neu aufgebautes Integrationszentrum gedacht, dessen Trägerschaft unser Verein 2018 übernommen hat. Das Landratsamt wird das Quartierbüro nach Schließung der GU Flinzstraße im Dezember 2019 nur noch mit einer halben Stelle weiter finanzieren. Jetzt arbeiten 3,5 Vollzeitkräfte hier, darunter zwei arabisch und ein persisch sprechender Mitarbeiter. Pro Woche kommen durchschnittlich 80 anerkannte Geflüchtete in das Büro und bitten um Unterstützung und Hilfe. Die Sozialarbeiter der Stadt und der Wohnungsbaugesellschaft pflegen engen Kontakt zum Quartierbüro, wenn sie die Fälle in ihrem Bereich nicht alleine lösen können.

Unser Antrag auf Förderung für eine halbe Personalstelle und die Miete zum Erhalt des Büros als Anlaufstelle wurde durch den Finanzbürgermeister abgelehnt.

Durch die beschriebene Entwicklung werden mühsam aufgebaute Strukturen total wegbrechen. Die ehrenamtlich Tätigen können dies auf keinen Fall kompensieren. Wir rechnen aufgrund der Überforderung der Helfer eher noch mit einem Rückgang der ehrenamtlichen Arbeit in diesem Bereich. Der Druck auf das Amt für Bildung und Soziales wird weiter zunehmen – ggf. wird die Stadt gezwungen sein, ihre eigenen Personalkapazitäten auszubauen.

Vorstand Willkommen in Bautzen e.V.

Engagement für Bautzen